HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

[Rezept] Fischstäbchen aus Alaska Seelachs Filet auf Ofengemüse mit Süßkartoffel Pommes (*Werbung)

Kommentare:

Alaska Seelachs - der meist verzehrte Fisch in Deutschland


Ihr Lieben, vor einiger Zeit habe ich euch doch von meinem Besuch auf der Internationalen Grünen Woche 2017 hier in Berlin bei den Genuine Alaska Pollock Producers (kurz: GAPP)* erzählt (klick!). Dort habt ihr auch alles über das Fanggebiet 67 und was den Fisch aus eben jenem so besonders macht, erfahren. Heute runde ich diesen kleinen Blick hinter die Kulissen der Alaska Seelachs Fischerei mit einem kleinen Rezept ab. Und nachdem ich mich im letzten Post so über die "Ich esse keinen Fisch außer Fischstäbchen"-Kommentatoren amüsiert habe, gibt's heute natürlich ein Rezept mit - wie sollte es anders sein - Fischstäbchen :) Und diesem Aggregatzustand als tiefgefrorenes Klötzchen in bröseliger Panade hat der Alaska-Seelachs es wohl auch zu verdanken, dass er der meist verzehrte Fisch in Deutschland ist. Ich habe Dr. Stephan Lück, deutscher Ernährungswissenschaftler und Experte für gesunde Ernährung mit Fisch, gefragt, wie sich das wohl erklären lässt?

"Der Alaska Seelachs ist ein Fisch, der sehr leicht verdaulich und sehr fettarm ist. Er ist vielseitig verwendbar war und somit findet der Verbraucher viele verschiedene Produkte im Verkauf. Der Fisch schmeckt sehr leicht und hat keine intensiven Fisch Geschmack. Somit wird der auch von Kindern aber auch von Erwachsenen, die sonst keinen Fisch gerne essen, akzeptiert. Mein Tipp ist, eine tiefgefrorene Fischfiletplatte selber langsam im Kühlschrank über mindestens einen Tag auf zu tauen, und dann langsam in einer Selbstgemachten Curry Sauce gar ziehen lassen und mit Natur Butter Reis und einem leckeren Salat genießen."



Fischstäbchen aus Alaska Seelachs Filet auf Ofengemüse mit Süßkartoffel Pommes


So wird's gemacht (2 Portionen):

12 Alaska Seelachs Fischstäbchen aus dem Fanggebiet 67
1 kleine Zucchini ∣ 1 Handvoll Datteltomaten ∣ 1 EL Olivenöl
1 Prise Salz ∣ 1 Prise Pfeffer ∣ 3 Zweige frischer Thymian
1 große Süßkartoffel ∣ 2 EL Speisestärke ∣ Olivenöl ∣ Remoulade

Ofen auf 200° C (Ober-/Unterhitze, oder 180°C Umluft) vorheizen. De Fischstäbchen nach Packungsanleitung zubereiten. Zunächst können das Ofengemüse und die Süßkartoffel Pommes vorbereitet werden. Die Zucchini und die Tomaten waschen, klein schneiden und auf einem Backblech verteilen. Mit Olivenöl beträufeln, salzen, pfeffern und den Thymian hinzugeben. Nun die Süßkartoffel schälen, in gleichmäßige Stifte schneiden und ca. 1 Stunde in einer Schale mit Wasser ruhen lassen. Anschließend die Pommes trocken tupfen und zusammen mit der Speisestärke in einem geschlossenen Gefrierbeutel ordentlich durchschütteln. Nun werden sie ebenfalls auf einem Backblech ausgelegt und mit dem Olivenöl bepinselt. Ofengemüse und Süßkartoffel Pommes werden im Ofen etwa 20 Minuten gebacken. Wenn ihr mögt, salzt die Pommes im Nachhinein. Fertig!

Tipp! Eine Remoulade ist aus einer Schalotten, zu gleichen Teilen Joghurt und  Salatmayonnaise, etwas Senf, Salz, Pfeffer, Schnittlauch und Petersilie im Handumdrehen selbst zusammengerührt.




Nach der Angabe des Fanggebiets muss man beim Einkauf übrigens etwas genauer schauen. Bei meinem Supermarkt fand sich die Bezeichnung auf der Lasche zum Öffnen der Fischstäbchen Verpackung. Das MSC Siegel hingegen ist sehr prominent auf der Vorderseite der Produktverpackungen platziert. Welche Bedeutung diese beiden Kennzeichnungen haben, erklärt Dr. Stephan Lück im vorherigen Post (klick!). Bei der Frage, wie oft man denn nun eigentlich Fisch in den eigenen Speiseplan integrieren sollte, weiß der Ernährungsexperte übrigens auch Rat: 
"Gerade der Seelachs enthält große Mengen an Jod, welches für uns wichtig ist zu Herstellung der wichtigen Schilddrüsenhormone. Des weiteren liefert Der Alaska Seelachs zwar wenig Fett, aber das Fett was er besitzt ist sehr hochwertig und liefert uns essenzielle, also lebensnotwendige Fettsäuren. Meine Empfehlung ist einmal pro Woche eine Fischmahlzeit, vor allem aus Seefisch, wie den Alaska Seelachs lecker zuzubereiten und zugenießen."

Alles Liebe
eure Anne
♥︎




*Werbung! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit den Genuine Alaska Pollock Producers (kurz: GAPP) entstanden und schließt sich an meinen Besuch auf der IGW 2017 an.  Meine Meinung bleibt davon jedoch wie immer unbeeinflusst. Vielen Dank für diese rundherum schöne Kooperation!

[Interior] Probier's mal mit Gemütlichkeit & Elmas Home

Keine Kommentare:

Ich finde es toll, wenn Menschen ungewöhnliche Wege gehen, eigene (Geschäfts-)Ideen in die Tat umsetzen oder sich für etwas ganz Eigenes engagieren. Und ich finde, so viel Mut sollte man unbedingt unterstützen. Als ich mich vor einiger Zeit als Fotografin selbstständig gemacht habe, hat es mich nämlich auch viel von genau diesem gekostet. Und ich war und bin sehr froh und dankbar, Menschen an meiner Seite zu haben, die mich auf diesem Weg unterstützten und es noch heute tun. Deshalb freue ich mich auch immer ganz besonders, wenn sich Menschen aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis mit ihren Ideen Träume verwirklichen. Denn am Ende ist wahrscheinlich wirklich etwas an dem etwas abgegriffenen Sprichwort "Man bereut nur die Dinge, die man nicht getan hat" dran.




Die liebe Claudi vom Blog "do it but do it now" (klick!) kenne ich seit gut zwei Jahren über - wie sollte es anders sein - ein Netzwerk für Bloggerinnen aus Berlin. Neben ihren wirklich fantastischen Beiträgen über Wohnen, Kaffee und Tipps für die Hauptstadt, hat sie gemeinsam mit ihrem Freund das Label "Elmas Home" (klick!) gegründet. Die ursprüngliche Idee, das türkische Hammamtuch wohntauglich zu machen, haben sie mit einer XXL-Decke aus Baumwolle ganz toll umgesetzt. Und XXL ist in diesem Fall wörtlich zu nehmen, Denn mit 240cm x 200cm ist die Decke wirklich sehr vielseitig einsetzbar und dabei im traditionellen Diamantmuster mit Fransen auch herrlich fotogen ;) Ob als Tagesdecke, Couchdecke, Sofaüberwurf oder Picknick- und Stranddecke lässt sich die Decke, die es zur Zeit übrigens in sieben Farben gibt, auch bis 40° C waschen. Zur Zeit wickle ich mich am liebsten abends in mein nachtblaues Exemplar ein, wenn ich mit dem Laptop auf dem Schoß eine Runde in meinem Schaukelstuhl vor mich hin schaukle :) Sobald sich der Frühling aber dazu entschließt, zu bleiben, werde ich sie wohl als Tagesdecke nutzen.

Liebe Claudi, ich wünsche euch ganz viel Erfolg mit "Elmas Home" und freue mich schon auf die neuen Designs. Vielen Dank, dass ich mir eine Decke in meiner Lieblingsfarbe aussuchen durfte - ich freue mich jeden Tag über sie!

Alles Liebe,
eure Anne
♥︎